HIV-Therapie

1987 wurde das erste HIV-Medikament eingeführt. An das AZT (Retrovir®) wurden grosse Hoffnungen geknüpft. Leider musste man feststellen, dass bei alleiniger Gabe dieser Substanz, es den Patienten nur kurzzeitig besser ging. Heute wissen wir, dass das HI-Virus gegen einzelne Medikamente schnell resistent werden kann.

Deshalb werden heute in der Regel zwei bis drei Wirkstoffe im Rahmen einer Kombinationstherapie gegeben. Mittlerweile stehen uns über 20 einzelne Wirkstoffe, die in vielen Medikamenten bereits in einer Tablette kombiniert sind, zur Verfügung.

Dass hat dazu geführt, dass sich die Zahl der einzunehmenden Tabletten pro Tag und die zu erwartenden Nebenwirkungen in den letzten Jahren deutlich reduziert haben. Zwar ist weiterhin keine generelle Heilung möglich, die HIV-Therapie hilft aber, mit guter Lebensqualität lange leben zu können.