Compliance/Adhärenz

Adhärenz/Compliance meint die Möglichkeit des/der Patienten/-in mitmachen zu können, also es zu schaffen, die Medikamente regelmässig nehmen und Kontrollen einhalten zu können.

Auch hier können besondere Lebensumstände (wie Obdachlosigkeit) oder Erkrankungen erschwerend wirken. Sinnvollerweise sollte man keine Scheu haben, dem/der Behandler/-in offen zu berichten, wenn das „mitmachen“ Probleme bereitet. Nur so lassen sich Lösungsmöglichkeiten wie z.B. Erinnerungshilfen finden.

Von der regelmässigen Einnahme der Medikamente hängt massgeblich der Therapieerfolg ab. Eine unregelmässige Einnahme erhöht das Risiko für ein Therapieversagen. Dabei können "resistente Viren" (sogenannte resistenzassozierte Substitutionen = RAS) in ihrer Vermehrung begünstigt werden, so dass eventuell folgende Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt sein können.